22,538,945 views 159 on YTPak
115,137 1,893

Published on 01 Jul 2014 | over 2 years ago

Viele Menschen sind in Eile und hetzen durch ihren Alltag. Inmitten dieser Menschen ein Obdachloser, an dem alle vorbei laufen, ganz normal eben. Oder etwa nicht?

// FACEBOOK
www.facebook.com/bejapy.project

// WEBSITE
www.be-japy.org

// EMAIL
info@be-japy.org

// Video-Statement und Hintergründe zu diesem Clip:
youtu.be/Rfc4Sxx84fw

"Wir konnten gar nicht fassen, wie viel sich von Euch in den letzten Tagen mit der Thematik unseres Kurzclips auseinandergesetzt haben. Es gab einen tollen Austausch mit sehr viel Lob, aber auch kritischen Stimmen, die einen besonders wunden Punkt treffen:

Im Mai diesen Jahres haben wir genau diese Aktion mit mehr Liedern OHNE Kamera durchgeführt. Wir fanden die Aussage dieser Aktion so gut, dass wir uns entschlossen haben, daraus einen Clip zu machen, der andere anregen soll, Ähnliches zu tun.
Vor dem Filmdreh haben wir uns folgende Frage gestellt: Darf man einfach einen Menschen in Not filmen und ins Netz stellen, ohne ihn zu fragen und seine Geschichte zu kennen? Unsere Antwort ist hier ganz klar nein, weshalb wir einen Schauspieler um Hilfe und Rat gebeten haben, diese Rolle zu übernehmen.

Bitte schaut Euch dieses Video-Statement an, dort erklären wir unsere Beweggründe detaillierter. Wenn wir jemanden verletzt oder enttäuscht haben, so tut es uns sehr leid. Das war natürlich nicht unsere Absicht, sondern das Ganze stellt einen symbolischen Denkanstoß dar, der die Menschen nochmal in sich gehen lassen soll.
Wir meinen es mit unserem Verein absolut ernst und sammeln seit einigen Wochen aktiv Spenden für kommende Aktionen. Dabei sollen Projekte, Vereine und hilfsbedürftige Personen direkt und nachhaltig unterstützt werden.

Einige Kommentare gehen leider auch unter die Gürtellinie, was sehr verletzend und demotivierend für uns ist. Wir bleiben trotzdem am Ball, weil wir an die Sache glauben."

/////
English Version:
We could not believe how much of you have analyzed this video in the last view days. There was a lot of praise, but also a lot of critical voices making a particular sore point.

In May of this year, we performed like this with more songs and WITHOUT a camera. We liked the message of what we were doing so we decided to turn it into a video in order to encourage others to possibly do the same.

Before filming we asked ourselves the following question: Can we simply film a person in distress and put it up on the internet, without asking them or knowing their history? Our answer is quite clearly no, which is why we have hired an actor to take on this role.

Please look at our video statement (Statement & Hintergründe: Three German students surprise a homeless guy), where we explain our rationale in more detail. If we have hurt or disappointed anyone, we are very sorry. Of course that was not our intention.

We are very serious about our non profit organisation and we have been collecting for some weeks now.

Loading related videos...